Main-Kinzig: 137 neue Coronavirus-Fälle am Donnerstag

137 neue laborbestätigte Coronavirus-Fälle hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises am Donnerstag gemeldet. Die akute Infektion überstanden haben weitere 48 Personen. Damit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz für den Main-Kinzig-Kreis bei 155.

Von den Neuinfektionen betroffen sind auch die Eppsteinschule, die Kaufmännischen Schulen, die Friedrich-Ebert-Schule, die Eugen-Kaiser-Schule (alle Hanau) sowie Kinzigschule und Ulrich-von-Hutten-Gymnasium (beide Schlüchtern) und die Werner-von-Siemens-Schule in Maintal.

 

Werbung:

Seit Beginn der Pandemie haben sich im Main-Kinzig-Kreis 3227 Menschen mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert, als genesen eingestuft sind mittlerweile 1594 Personen. Es gibt 1576 „aktive“ Fälle. Die Zahl derjenigen Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis, die an Covid-19 erkrankt sind und stationär behandelt werden müssen, liegt bei 39. Insgesamt 57 Menschen aus dem Kreisgebiet sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

Die von den 137 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (61), Maintal (18), Bruchköbel (7), Gelnhausen (7), Nidderau (7), Linsengericht (5), Erlensee (4), Gründau (4), Birstein (3), Bad Soden-Salmünster (3), Schlüchtern (3), Hammersbach (2), Großkrotzenburg (2), Wächtersbach (2), Niederdorfelden (2), Rodenbach (2), Biebergemünd, Freigericht, Jossgrund, Langenselbold und Steinau.

Dieser Artikel wurde erstellt von der Pressestelle des Main-Kinzig-Kreises

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de