Nidderau: Online-Plattform geplant – Interessierte Gewerbetreibende gesucht

Um ansässige Händler, Gastronomen und andere Unternehmer zu unterstützen und (Neu-)bürgern und Besuchern einen Überblick über die Angebote in der Stadt zu verschaffen, beschäftigt sich die Wirtschaftsförderung mit der Errichtung einer zentralen Online-Plattform für die Gewerbetreibenden.

Hintergrund ist, dass es auch für kleine und mittlere Unternehmen immer wichtiger wird, ihre Internetpräsenz zu erhöhen und Angebote auch online zu präsentieren. „Die Corona-Pandemie hat diese Tendenz noch verschärft. Gerade kleine Einzelhändler und Gastronomen haben aber oftmals keine eigene Homepage und erhalten durch solche Plattformen, wie sie zuletzt in vielen Städten entstanden sind, die Möglichkeit der Darstellung ihrer Leistungen (z.B. ein in Corona-Zeiten neu entstandener Lieferservice),“ werben Bürgermeister Gerhard Schultheiß und Wirtschaftsförderin Tanja Woltz für einen gemeinsamen Auftritt.

 

Um besser abschätzen zu können, wie viele Unternehmen im Stadtgebiet ein solches Angebot gerne nutzen würden, und somit die Entscheidung zugunsten einer geeigneten Lösung zu vereinfachen, bittet die Verwaltung interessierte Betriebe, sich bei der Wirtschaftsförderung zu melden.

Eine erste Orientierung, ob die Darstellung auf einer entsprechenden Website für das eigene Unternehmen von Interesse ist, kann der Blick auf schon bestehenden Plattformen anderer Kommunen geben. Ein Beispiel mit recht breitem Funktionsumfang, das sich bereits vor der Corona-Krise etabliert hat, ist der Marktplatz Bruchköbel. Dieser bietet Gewerbetreibenden neben der reinen Darstellung der Unternehmung unter anderem auch die Möglichkeit, Produkte und Gutscheine direkt über den integrierten Webshop zu vertreiben oder Jobangebote zu inserieren. Zu finden ist die Website unter www.marktplatz.bruchkoebel.de.

Interessensbekundungen oder sonstige Anregungen nimmt die Wirtschaftsförderung telefonisch (06187/299-220) oder über E-Mail (tanja.woltz@nidderau.de) entgegen.

Werbung:

Quelle: Stadt Nidderau

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de