Nidderau: 20.000 Bäume für Nidderau – 167 Obstbäume zum Erhalt der Streuobstwiesen

Am 7. November 2020 fand die Ausgabe der Obstbäume der jährlichen Bestellaktion des Landschaftspflegeverbands MKK in Zusammenarbeit mit der Stadt Nidderau und dem Obst- und Gartenbauverein Windecken statt. 167 Hochstämme aus 63 alten Obstorten wurden an ihre neuen Besitzer übergeben. Nach 2019 mit 170 Bäumen konnten 2020 nahezu die gleiche Anzahl wieder erreicht werden. 

Die Obstbaumpflanzaktion ist ein wichtiger Beitrag zum Erhalt der Streuobstwiesen in den Nidderauer Gemarkungen. Streuobstwiesen sind ökologisch bedeutsame Landschaftselemente und bieten viele Rückzugsmöglichkeiten für Insekten und Kleinsäuger und leisten zudem durch ihre CO² Bindung einen wichtigen Beitrag für den Klimaschutz. Daher ist es wichtig, die durch die Trockenheit und das Absterben von Altbäumen entstehenden Lücken durch Nachpflanzung zu schließen. Im gesamten Main-Kinzig-Kreis wurden 2020 über 1.500 junge Obstbäume in altbekannten und für die Kulturlandschaft des Main-Kinzig-Kreises typischen Sorten an elf Ausgabestellen ausgegeben. Nun bleibt zu hoffen, dass die jungen Bäume an ihrem neuen Standort gut anwachsen, damit sie in den kommenden Jahren und Jahrzehnten zu landschaftsprägenden Obstbäumen heranwachsen, die zur biologischen Vielfalt und zum Erhalt der artenreichen Kulturlandschaft rund um Nidderau beitragen.

Quelle: Stadt Nidderau

 

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de