Bruchköbel modernisiert Straßenbeleuchtung

Auf dem Foto von links nach rechts: Leiter der EAM Netzregion Gelnhausen Reinhard Stark und EAM Projektbearbeiter Stefan Langhof, Bürgermeisterin Sylvia Braun, Stv. Fachbereichsleiter Bauverwaltung Björn Schutt

Die Stadt Bruchköbel lässt in Zusammenarbeit mit der EAM die restlichen 846 bisher noch nicht umgerüsteten Straßenleuchten auf effiziente LEDTechnik umrüsten. Die Modernisierung der Leuchten erfolgt im Zusammenhang mit der Anpassung des bestehenden Straßenbeleuchtungsvertrages, der im Oktober 2020 mit der EAM unterzeichnet wurde. Die Fertigstellung der Umrüstung erfolgt im der ersten Jahreshälfte 2021 „Die neuen Leuchten werden das Beleuchtungsniveau auf den Straßen und Plätzen in der Stadt Bruchköbel verbessern und gleichzeitig Energie- und Wartungskosten einsparen“, erklärte Bürgermeisterin Sylvia Braun. Durch diese Investitionen spart die Stadt jährlich 240.000 kWh. Die Bürgermeisterin lobte die gute Zusammenarbeit mit der EAM, die bereits seit vielen Jahren mit der Kommune besteht. „Als langjähriger und regionaler Stromnetzbetreiber arbeiten wir eng mit der Stadt zusammen und bringen gemeinsam Energieprojekte auf den Weg“, erklärt
Reinhard Stark, Leiter der EAM Netzregion Gelnhausen. Mit der Umstellung auf LED-Technik leistet die Stadt Bruchköbel einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz. Durch den Einsatz der energiesparenden LED-Leuchten wird die Umwelt um rund 67 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr entlastet.

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de