Gesundheitsamt meldet für Freitag 163 Coronavirus-Fälle und zwei weitere Todesfälle

Zum Abschluss der vergangenen Woche ist der Inzidenzwert im Main-Kinzig-Kreis leicht auf 223 gesunken. In der Vorwoche lag der Sieben-Tage-Wert bei 251. Für den Freitag hat das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises 163 weitere laborbestätige Infektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Hinzu kommen zwei weitere Todesfälle, die Verstorbenen wohnten in Hanau.

16 Fälle sind nachträglich in die Statistik eingeflossen, so dass die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben, bei 6378 liegt. 4295 Personen haben die akute Infektion überstanden, als aktuell infektiös sind 1999 Personen eingestuft. 84 Menschen aus dem Main-Kinzig-Kreis sind im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Aktuelle Zahlen zur Belegung der Krankenhäuser mit Covid-Patientinnen und –Patienten gibt es am Montag. Die vom Gesundheitsamt verhängte Quarantäne für das Haus im Bergwinkel der Schottener Soziale Dienste in Bad Soden-Salmünster konnte mittlerweile wieder aufgehoben werden – auch dank der aktiven Unterstützung durch das Personal.

Die 163 von den Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (60), Maintal (16), Bruchköbel (11), Schlüchtern (9), Freigericht (8), Gelnhausen (7), Birstein (6), Erlensee (5), Sinntal (5), Langenselbold (4), Bad Orb (4), Rodenbach (4), Linsengericht (3), Nidderau (3), Schöneck (3), Steinau (3), Großkrotzenburg (2), Gründau (2), Hammersbach (2), Bad Soden-Salmünster, Brachttal, Neuberg, Ronneburg und Wächtersbach. Ein Fall ist noch nicht zugeordnet.

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de