Nidderau: Anette Abel und Dirk Kapfenberger führen Liste der FWG Nidderau für die Kommunalwahl 2021 an

Anfang Dezember traf sich die FWG Nidderau in der Nidderhalle in Eichen, um die Liste für die Kommunalwahl im März 2021 aufzustellen. Walter Bretthauer, Vorsitzender der FWG Nidderau, freute sich über eine rege Teilnahme unter strengen Hygienevorschriften. Er konnte sodann auch gleich einige Neumitglieder begrüßen.
Einziger Tagesordnungspunkt war an diesem Abend die Aufstellung der Liste. Die Veranstaltung konnte daher sehr kurz gehalten werden und gemäß einstimmigem Beschluss tritt die FWG mit insgesamt 14 Kandidatinnen und Kandidaten aus allen Stadtteilen zur Kommunalwahl 2021 an.
Angeführt wird diese von Anette Abel, verheiratet, 3 Kinder, als Diplom-Verwaltungswirtin mit Rats- und Ausschussangelegenheiten befasst und stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Auf Platz zwei folgt Dirk Kapfenberger aus Eichen, Oberstudienrat, Kandidat auch für den Ortsbeirat Eichen und verheiratet mit Chrissie Kapfenberger, die zurzeit die gemeinsame Tochter betreut und auf Platz 9 kandidiert. Silke Sacha auch aus Eichen, Versicherungsmathematikerin, verheiratet und Mutter eines Sohnes folgt auf Platz 3. Michael Kaatz KFZ-Mechaniker im Ruhestand auf Platz 4.  Auf Platz fünf freut sich die FWG über Neumitglied Hans-Joachim Klöppel (64) aus Erbstadt, freiberuflicher Projektkaufmann und zuvor langjähriges SPD-Mitglied. Er kandidiert zugleich für den Ortsbeirat in Erbstadt. Als parteilosen Kandidaten auf Platz 6 konnte die FWG den Diplomkaufmann Winfried Wagner gewinnen, verheiratet, zwei erwachsene Kinder, Leitender Angestellter im Finanz – und Rechnungswesen im Ruhestand, der zukünftig das Haushalts- und Finanzwesen der Stadt im Auge behalten wird. Auf Platz 7 folgt Angelika Schmid, Fraktionsvorsitzende und vor Ihrem Ruhestand Geschäftsführerin des familieneigenen Bauunternehmens. Moni Wukasch, die Ehefrau von Gerhard Wukasch, dem verstorbenen Fraktionsvorsitzenden der FWG, kandidiert auf Platz 8 und gleichzeitig für den Ortsbeirat Windecken. Es folgen Walter Bretthauer, der wie auch Angelika Schmid aus gesundheitlichen Gründen den Jüngeren den Vortritt lassen möchte. Beide stehen aber weiterhin mit über 20 Jahren Erfahrung mit Rat und Tat zur Seite; der Experte für den öffentlichen Nahverkehr Hans-Gert Harding, Margit Bohlender, Karin Hochstadt und Siegfried Fritz.
„Entgegen der Vermutung einiger Mitbewerber, die FWG könne keine Liste zur Kommunalwahl aufstellen, bietet die FWG Nidderau mit dieser Liste ein breites Angebot quer durch die Nidderauer Gesellschaft. Mit Blick auf das Wahlprogramm, dessen Schwerpunkte u.a. Transparenz und die sachliche Betrachtung jeglicher Vorgänge frei von Parteiinteressen sein werden, können so die Interessen aller Bürger der Stadt vertreten werden.“, freut sich Bretthauer. Die FWG stellt zudem bis auf Ostheim für jeden Ortsbeirat einen Kandidaten zu Wahl. In diesem Sinne freut sich die FWG jederzeit über interessierte Bürger jeden Alters – auch ohne Mitgliedschaft, die Anregungen und Wünsche in die kommunalpolitische Arbeit einbringen möchten. 

Quelle: FWG Nidderau

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de