Klimakommune – Nidderau – ein weiterer Schritt zu mehr E-Mobilität

Drei neue E-Ladesäulen für Nidderau wurden von dem Energieversorger Maingau Energy in der Bahnhofsstraße 21 „am Nepomuk“, am Park & Ride Platz Bahnhof Heldenbergen und auf dem Parkplatz hinter der Willi-Salzmann-Halle errichtet. Die Ladesäulen haben eine Leistung von 44 kW und erlauben das zügige, gleichzeitige Laden von zwei Fahrzeugen mit dem Typ 2 Stecker. Die Ladesäulen werden in den kommenden Wochen in Betrieb genommen. Informationen über Tarife und das Ladesäulennetz erhalten Sie (www.maingau-energie.de). Zwei weitere Ladesäulen sollen mit den Kreiswerken MKK im Nidderauer Stadtgebiet realisiert werden und die Firma Tesla wurde als ein weiteren Partner für Schnelladesäulen kontaktiert.

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

“Bei dem Ladesäulenkonzept der Stadt Nidderau wird die Strategie verfolgt, eine größtmögliche Diversifizierung der Anbieter herzustellen Eine Abhängigkeit von einem einzelnen Anbieter soll vermieden werden um konstant niedrige Preise im Strombezug für die Bürger der Stadt Nidderau zu erhalten.” stellt erster Stadtrat Vogel fest.

Die Standorte der Ladesäulen können auf der HP der Stadt Nidderau abgerufen werden https://www.nidderau.de/wirtschaft-gewerbe-verkehr/verkehr/emobilitaet/

Quelle: Stadt Nidderau

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de