Schöneck: Kaum Veränderung beim Pegelstand. Aufsteigendes Grundwasser erfordert weiteren Einsatz von Pumpen.

Nach dem Anstieg des Pegels in der vergangenen Nacht auf 270 cm ist er bis heute 20 Uhr wieder auf 265 cm gefallen.
Auf Grund des gestrigen Anstiegs der Nidder sind jeweils wieder Pumpen in den Bereichen Brückgasse und Mühlstraße im Einsatz. Teilweise werden sie durch den Stromerzeuger des Main-Kinzig-Kreises mit Energie versorgt. Dieser wurde gestern in der Brückgasse erneut in Betrieb genommen.
Bedingt durch aufsteigendes Grundwasser musste mittlerweile eine weitere Tauchpumpe in einem Wohnhaus in der Mühlstraße zum Einsatz gebracht werden. Das momentan eingesetzte Gerät erfordert keine permanente Überwachung. Eine regelmäßige Kontrolle ist ausreichend und erfolgt zusammen mit der Überwachung des Pegelstands. Es befinden sich keine Einsatzkräfte der Feuerwehr dauerhaft vor Ort.
In wie fern sich die derzeitige Witterung auf den Pegelstand der Nidder auswirkt, lässt sich nur schwer abschätzen. Die Feuerwehr Schöneck befindet sich weiterhin in engem Austausch mit dem Wasserverband Nidda.

Quelle: Feuerwehr Schöneck

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: