MKK: Dank für 40 Jahre im öffentlichen Dienst

Landrat Thorsten Stolz und Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann ehren Walter Dreßbach, Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur

Seit vier Jahrzehnten ist der Gelnhäuser Walter Dreßbach im öffentlichen Dienst tätig. Landrat Thorsten Stolz hat dem Leiter des Referats Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur nun gemeinsam mit dem Kreisbeigeordneten Winfried Ottmann für seine langjährige Tätigkeit gedankt.

„In der Kreisverwaltung zu arbeiten bedeutet vor allem, sich für die Bürgerinnen und Bürger zu engagieren“, so Thorsten Stolz. Allen Aufgaben liege die Idee zugrunde, die Gesellschaft voranzubringen. Dabei stehe die Daseinsvorsorge an erster Stelle. „Genau so lässt sich auch das Wirken von Walter Dreßbach beschreiben.“

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Landrat Thorsten Stolz sprach von einer „Bilderbuchkarriere“: vom Energieanlagenelektroniker bei Wibau über die Arbeit als Berufsfeuerwehrmann bis zum Amts- und Referatsleiter beim Main-Kinzig-Kreis. „Das ist keineswegs selbstverständlich“, hob der Landrat hervor. Nach Schule und Ausbildung arbeitete Walter Dreßbach in verschiedenen Unternehmen, bevor er 1981 seinen Dienst als Feuerwehrmann in der Berufsfeuerwehr der US-Army antrat. Dort war der Jubilar fast 13 Jahre tätig, davon etwa die Hälfte als freigestellter Personalrat. Seine Arbeit für den Main-Kinzig-Kreis nahm Walter Dreßbach 1993 auf. Zunächst war er im Katastrophenschutz tätig, der später im Gefahrenabwehrzentrum des Kreises aufging. Er baute die Ehrenamtsagentur auf und leitete diese von 2007 bis 2011. Im gleichen Jahr wurde er zum Stellvertreter der kommissarischen Leiterin des neugebildeten Amtes für Wirtschaft und Arbeit, Kultur und Sport bestellt. Knapp zwei Jahre später übernahm er die Amtsleitung. Seit 2018 leitet Walter Dreßbach das damals neu gebildete Referat Wirtschaft, Arbeit und digitale Infrastruktur.

„Der Philosoph Friedrich Wilhelm Nietzsche hat einmal gesagt: ‚Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens‘. Für Walter Dreßbach gilt das in besonderem Maße. Sein Beruf und seine vielfältige Berufserfahrung prägen ihn und seine Arbeit in der Kreisverwaltung“, so Thorsten Stolz: „Den Jubilar zeichnet vor allem sein großes Organisationstalent aus. Zudem ist er ein ausgezeichneter Netzwerker, der unbürokratische, manchmal auch unkonventionelle Wege geht.“ Kreisbeigeordneter Winfried Ottmann attestierte dem Jubilar vorbildliche Arbeit – vor allem in der Wirtschaftsförderung des Main-Kinzig-Kreises. „Sie krempeln die Ärmel hoch und machen. Sie bringen Menschen zusammen und ihre Lebenserfahrung ein. Sie sind den Unternehmen im Kreis ein kompetenter Berater.“

Die Gleichstellungsbeauftragte Nicole Dein, der stellvertretende Vorsitzendes des Personalrats Heinz Neuendorf und der Leiter des Amts für Personal, Planung und Organisation Werner Müller dankten dem 62-Jährigen ebenfalls für seine Arbeit.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: