Beginn der Straßenreparaturen in Nidderau nach der Winterpause

Wie jedes Jahr treten frostbedingt in der Winterzeit verstärkt Straßenschäden auf. Plattenbeläge frieren auf und liegen zum Teil lose in Gehwegen, in Asphaltfahrbahnen bilden sich vereinzelt tiefe Schlaglöcher.

Mit Ende der Frostphase werden nun in allen Stadtteilen verstärkt die verschiedenen verkehrssicherungspflichtigen Schäden repariert. Die gemeldeten Schäden werden nach Prioritäten geordnet nacheinander, unter Berücksichtigung der bereitstehenden Haushaltsmittel und gegebenenfalls in Abstimmung mit den Gremien abgearbeitet, wobei verkehrssicherungspflichtige Schäden, insbesondere in Gehwegen, vorrangig bearbeitet werden.

Den Bürgern steht zur Schadenmeldung das städtische Anregungs- und Ereignismanagement als Meldeportal auf der städtischen Homepage zur Verfügung.

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Es ist zu berücksichtigen, dass nicht jeder gemeldete Schaden mit hoher Priorität bewertet wird, auch wenn dies in der Objektivität des jeweiligen Betrachters anders erscheinen mag. Kriterien für die Einteilung in Schadenklassen sind Höhe und Tiefe der Unebenheit, deren Lage innerhalb der Verkehrsfläche, die Verkehrsbedeutung des Weges und die Erkennbarkeit der Gefahrenstellen. Eine völlige Gefahrlosigkeit der Gehwege lässt sich mit zumutbaren Mitteln nicht erreichen, mit gewissen Unebenheiten muss auch der Fußgänger rechnen. Auch begründet allein das Vorhandensein eines Straßen- oder Gehwegschadens als solches nicht sogleich die Haftung Kommune.

Quelle: Stadt Nidderau

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de