Nidderau nimmt zum 5. Mal am STADTRADELN teil

Vom 04. bis zum 24. September nimmt die Stadt Nidderau dieses Jahr an der internationalen Aktion STADTRADELN teil – zeitgleich mit anderen Kommunen in der Region. Dabei gilt es, dass an 21 Tagen möglichst viele Teilnehmer*innen in die Pedale treten und so gemeinsam einen Beitrag zu emissionsfreier Mobilität, weniger klimaschädlichem Autoverkehr und damit mehr Lebensqualität zu leisten. Seit 2017 steigen jedes Jahr Nidderauer*innen und Kommunalpolitiker*innen in Teams im Rahmen des STADTRADELN für mehr Klimaschutz und eine Verkehrswende auf das Fahrrad. Die Aktion wird seit 2008 vom Klima-Bündnis e.V. ausgerichtet, dem größten kommunalen Netzwerk zum Klimaschutz, dem Nidderau bereits seit 1995 angehört. Auch dieses Jahr wird es wieder eine Stadtwette geben, an der sich Maintal, Hanau, Nidderau, Bruchköbel und Erlensee beteiligen, die allesamt im selben Zeitraum radeln. Während des Aktionszeitraums im September können Mitglieder des Kommunalparlaments, der Stadtverwaltung, städtischer und lokaler Unternehmen sowie alle Personen, die in Nidderau leben oder arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen beim STADTRADELN mitmachen und möglichst viele Radkilometer für Nidderau sammeln. Jede*r kann ein STADTRADELN-Team gründen oder einem beitreten, um am Wettbewerb teilzunehmen. Eine Anmeldung zum STADTRADELN wird in Kürze möglich sein. 

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

„Registrieren Sie sich online unter stadtradeln.de/nidderau oder über die STADTRADELN-App und laden Sie Freunde und Bekannte in Ihr virtuelles Team ein. Über die App können Sie Ihre gesammelten Kilometer ganz einfach nachverfolgen oder mit Ihrem Team über den virtuellen Chat in Kontakt bleiben. Gerne melden wir Sie auch stellvertretend an. Papier-Anmeldebögen senden wir Ihnen nach telefonischer Anfrage zu.”, teilt der Fachbereich Umwelt der Stadt Nidderau mit. Beim STADTRADELN geht es darum, als Team ein Zeichen für mehr Radförderung in der eigenen Kommune zu setzen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten und letztlich Spaß am Fahrradfahren zu haben. Mit dem Wettbewerb und den Radfahr-Aktionen sollen möglichst viele Menschen für den Umstieg aufs Fahrrad begeistert werden. Denn etwa ein Fünftel aller Treibhausgas-Emissionen in Deutschland wird durch den Verkehr verursacht. Besonders gravierend ist dabei die Belastung durch den innerörtlichen Verkehr. Im Sinne des Klimaschutzes wäre es deshalb hilfreich, Kurzstrecken mit dem Fahrrad anstelle mit dem Auto zu bewältigen. Beim Klimaschutz sind alle gefragt. STADTRADELN will dazu anregen, über das eigene Mobilitätsverhalten nachzudenken und öfter aufs Fahrrad umzusteigen. Das STADTRADELN soll dem positiven Trend des zunehmenden Fahrradfahrens zusätzlichen Rückenwind geben. Der Fachbereich Umwelt empfiehlt, das eigene Rad schon einmal fit für die kommenden Aktionswochen zu machen. Nähere Informationen erteilt die STADTRADELN-Koordinatorin bei der Stadtverwaltung Nidderau, Katja Adams, telefonisch unter 06187/299-179 sowie per E-Mail an katja.adams@nidderau.de.

Quelle: Stadt Nidderau

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: