Verkehrskontrolle mit Fokus auf Kleinkrafträdern in Nidderau

Auf einige Auto- und Motorroller-Fahrer, die am Dienstagvormittag in Nidderau unterwegs waren, kommt Ungemach zu. Denn Polizeibeamte der Direktion Verkehrssicherheit und Sonderdienste führten zwischen 8.30 und 11.30 Uhr in der Konrad-Adenauer-Allee auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums eine Verkehrskontrolle durch. Mit dabei waren auch zwei Polizeikrad-Fahrer, die gezielt Motorroller-Fahrer zur Kontrollstelle lotsten. Fünf Kleinkrafträder wurden schließlich auf dem Rollenprüfstand gecheckt. Zwei waren deutlich zu schnell, wodurch die Betriebserlaubnis erloschen war. Ebenfalls ohne Betriebserlaubnis war ein Mercedes-Fahrer unterwegs. Denn sein Fahrzeug war offensichtlich getunt. Der Fahrer musste daher an Ort und Stelle die Spurverbreiterung an seiner Karosse wieder ausbauen. Wegen Verdachts der Drogenfahrt auf einem getunten Motorroller muss sich dagegen ein 46-Jähriger verantworten. 

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Die Polizisten kontrollierten gegen 9.30 Uhr den Mann aus Nidderau. Abgesehen davon, dass für den Roller die Betriebserlaubnis erloschen war, hat der 46-Jährige wohl auch nicht die erforderliche Fahrerlaubnis. An seinem Kleinkraftrad war zudem ein Versicherungskennzeichen angebracht, das zwar wie in diesem Jahr vorgeschrieben in blau war, allerdings für das Jahr 2012 ausgegeben war. Hier liegt also auch der Verdacht der Urkundenfälschung vor. Auf den Beschuldigten, der eine Blutprobe abgeben musste, kommen nun die entsprechenden Verfahren zu. Gar kein Versicherungskennzeichen war an einem E-Scooter angebracht, mit dem sich ein Mann offensichtlich an der Kontrollstelle vorbeischleichen wollte. Laut der Beamten, die ihn bereits im Visier hatten, schob er den Scooter zunächst an ihnen vorbei und stieg schließlich in einiger Entfernung auf. Der Polizist auf seinem Zivilmotorrad beobachtete dies natürlich ganz genau und stoppte schließlich den Verdächtigen. Polizeihauptkommissar Walter Füssel sagte: “Bei unserer Kontrolle war einiges los. Viele Bürgerinnen und Bürger haben uns angesprochen und sich positiv über unsere Aktion geäußert.” Die Beamten überprüften 24 Fahrzeuge und 29 Personen. Sie stellten unter anderem noch mehrere Handy- und Gurtverstöße fest und einige Mängelkarten aus.

Quelle: Polizei Hessen

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: