Obstbaumschnitt bei den Streuobstfreunden Schöneck

Im zeitigen Frühjahr haben die Streuobstfreunde Schnittkurse an Obstbäumen durchgeführt. Das Motto ist jeweils „Winterschnitt“ An zwei Terminen auf den vereinseigenen Grundstücken in Büdesheim bzw. Kilianstädten wurden jeweils ca. 15 Interessierte Teilnehmer:innen begrüßt. Die Kurse wurden von den Mitgliedern Mathias Aevermann bzw. Thorsten Graupe geleitet. Bei den Schnittkursen wird nach der Methode „Oeschberg“, des Pomologen Hans Spreng vorgegangen.

Zu Anfang jedes Kurses haben die Referenten eine Einführung zur Obstbaumkunde gegeben: Aufbau des Baumes, Gründe für den Obstbaumschnitt, Fruchtknospen, Funktion der Baumscheibe usw. Auch Tipps zu passendem Schneidewerkzeugen und zu sicheren Baumleitern wurden gegeben.

Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});

Der Winterschnitt soll das Wachstum der Bäume anregen. Er soll die Bäume verjüngen, wird jedoch nur beim Kernobst, d. h. Apfel, Birne und Quitte, durchgeführt und er sorgt vor allem dafür, dass sie reichlich Blüten und somit Früchte bilden. Nachdem der Referent an ein bis zwei Bäumen gezeigt hat, wie er sich das Schneiden vorstellt, sollen die Teilnehmer selbst Hand anlegen und unter seiner fachlichen Aufsicht schneiden. Üblicherweise wird im Schnittkurs von den Referenten der fachliche Schnitt gezeigt. Doch aus eigener Erfahrung – so der Referent – habe er das Schneiden auch erst durch das selbst Schneiden am besten gelernt. Daher bietet die Streuobstgruppe einen Schnittkurs an, bei dem die Teilnehmer selbst zu Werke gehen müssen.

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: