“50 Kilianstädter Jahre” – Arbeitskreis und Ortsvorsteher arbeiten an Heimatbuch

Buchprojekt zum Gemeindejubiläum:
“50 Kilianstädter Jahre” –
Arbeitskreis Ortsgeschichte und Ortsvorsteher Thorsten Weitzel arbeiten an Heimatbuch
 
 
50 Jahre Schöneck, die in diesem Jahr gefeiert werden, bedeuten auch 50 Jahre Kilianstädten als Ortsteil der Gemeinde. Dieses Jubiläum hat der Arbeitskreis (AK) Ortsgeschichte Kilianstädten zum Anlass genommen, um an einer Chronik der Jahre 1971 bis 2021 zu arbeiten. Die Aufzeichnungen und Erzählungen von Ludwig Wacker und Gerhard Weismüller verarbeitete der Kilianstädter Ortsvorsteher Thorsten Weitzel in spannende Texte und ergänzte zahlreiche Informationen aus Protokollen, Niederschriften und Presseartikeln der letzten 50 Jahre. “Die Recherche und die Gespräche mit den Mitgliedern des Arbeitskreises waren sehr interessant. Dass ich während des Schreibens auch meine Oma interviewen konnte, war sehr hilfreich und hat viel Freude gemacht”, so Thorsten Weitzel, der darauf hinweist, dass nicht nur politische Ereignisse und die Entwicklung des Ortsteils Kilianstädten beleuchtet werden, sondern auch Geschehnisse aus dem Gewerbe- und dem Vereinsleben dokumentiert werden. 
Werbung:
(adsbygoogle = window.adsbygoogle || []).push({});
Die zahlreichen Geschichten und die vielen Fotos, die von zahlreichen Kilianstädter Bürgerinnen und Bürgern bereits zur Verfügung gestellt wurden, sollen in dem Heimatbuch, das Ende des Jahres erscheinen soll, zum Schwelgen in Erinnerungen einladen und die Geschichte des Dorfes sowie Geschichten aus dem Ort erzählen und so nachfolgenden Generationen überliefert werden.
Weitere Fotos aus den 70er, 80er und 90er Jahren sind weiterhin willkommen. Wer alte Bilder aus Kilianstädten leihweise zur Verfügung stellen kann, sendet diese entweder als Datei per E-Mail (thorstenweitzel@aol.com) oder auf dem Postweg (Leipziger Straße 7) an Thorsten Weitzel. Wer das Buchprojekt des AOK mit Spenden unterstützen möchte, kann sich telefonisch bei Ludwig Wacker, Telefon 06187-5741, melden.

Quelle: Thorsten Weitzel

Diesen Beitrag teilen auf:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: