Hessen: LandKulturPerlen bringen nun hessenweit Kulturelle Bildung in den ländlichen Raum

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Förderung wächst auf 300.000 Euro jährlich. Kick-off des Programms noch im April.

Die LandKulturPerlen sind nun hessenweit aktiv: Das Programm des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst, das Kulturelle Bildung im ländlichen Raum stärkt, hat neue Regionalbüros in Gießen und Darmstadt eröffnet. Damit bildet die Startregion Nordhessen mit Mittel- und Südhessen ein landesweites Netzwerk der regionalen Kultur. Die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. ist Träger des Programms.

Kulturelle Bildung sichtbar machen

„Unsere LandKulturPerlen haben sich bewährt: Seit dem Start des Pilotprojektes im Jahr 2017 konnte das Programm viele Akteurinnen und Akteure der Kulturellen Bildung sichtbar machen und ihre Arbeit unterstützen“, so Kunstministerin Angela Dorn. „Mit der Förderung von Mikroprojekten konnten wir das Kulturelle Bildungsangebot besonders für Kinder und Jugendliche auf dem Land deutlich steigern. Nun sollen alle ländlichen Räume in Hessen davon profitieren. Dafür stellen wir ab sofort jährlich 300.000 Euro bereit – das entspricht einer Erhöhung um rund 200.000 Euro. Nach einem für die gesamte Kulturszene schwierigen Corona-Jahr unterstützen wir den Neustart. Mit der erhöhten Förderung wollen wir beispielsweise eine intensivere Zusammenarbeit mit Kulturschaffenden finanziell absichern. Davon profitiert die Qualität der Projekte und die Kulturszene.“

In den neuen Regionalbüros in Gießen und Darmstadt bieten die beiden zusätzlichen Regionalbeauftragten alle Leistungen an, die sich in Nordhessen bereits bewährt haben: Dazu gehören Beratung zur Projektentwicklung und weiteren Fördermöglichkeiten, kostenlose Kulturseminare sowie Vernetzung der Kulturschaffenden vor Ort.

Niedrigschwellige Förderung im Fokus

Besonders wichtig ist die niedrigschwellige Förderung für Projekte der Kulturellen Bildung. In diesem Jahr wird die Fördersumme zum ersten Mal auf bis zu 2.000 Euro pro Projekt erhöht. Trägerinnen und Träger sind zum Beispiel Vereine, Kommunen, Kunstschaffende oder Einzelpersonen. Pro Regierungsbezirk nimmt LandKulturPerlen im Jahr 2021 zwei Landkreise in den Fokus, in denen Akteurinnen und Akteure die Förderung der LandKulturPerlen beantragen können. Insgesamt werden mindestens 30 Projekte im Landkreis Kassel, im Schwalm-Eder-Kreis, im Lahn-Dill-Kreis, im Landkreis Limburg-Weilburg, im Landkreis Darmstadt-Dieburg und im Odenwaldkreis gefördert. Die Anträge sind über die Regionalbeauftragten erhältlich und können bis zum 15. Juni 2021 eingereicht werden.

Kick-off-Veranstaltung am 21. April

Am 21.April 2021 um 11 Uhr stellt die Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e. V. gemeinsam mit Kunstministerin Angela Dorn das Angebot der LandKulturPerlen bei einer digitalen Kick-off-Veranstaltung im Detail vor.

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: