Gesundheitsamt meldet 146 Neuinfektionen und zwei weitere Todesfälle

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag 146 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet und zwei weitere Todesfälle aus Bruchköbel und Maintal. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises stieg damit wieder deutlich auf 156. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Bedingt durch die Osterfeiertage ist dennoch weiter davon auszugehen, dass die Inzidenzwerte erst mit Beginn der neuen Woche verlässlich das Infektionsgeschehen widerspiegeln.

Nachdem 31 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 18.425. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.404 Personen. 16.480 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 541 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Von über 47.700 Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis schon Corona-Schutzimpfungen registriert (Erstimpfquote: 11,4%).

Feiertagsbedingt wurden dem Gesundheitsamt auch noch am vergangenen Freitag und am Samstag Coronavirus-Fälle aus dem Bereich Schulen gemeldet. Die Infizierten zeigten in den Tagen vor Ostern bereits Krankheitssymptome, ließen sich aber erst nach Ostern mittels PCR-Test testen, so dass das Team Schule im Gesundheitsamt hierzu noch für die Zeit des Schulbetriebs Ermittlungen führt. Neue Fälle wurden in Wächtersbach in der Friedrich-August-Genth-Schule, in der Grundschule Brachttal sowie aus der Hanauer Ludwig-Geissler-Schule registriert.

Die von den 146 Neuinfektionen betroffenen Menschen wohnen in: Hanau (34), Erlensee (17), Maintal (10), Schlüchtern (10), Nidderau (9), Freigericht (8), Wächtersbach (7), Rodenbach (6), Brachttal (4), Bruchköbel (4), Gelnhausen (4), Hammersbach (4), Biebergemünd (3), Großkrotzenburg (3), Hasselroth (3), Langenselbold (3), Schöneck (3), Bad Soden-Salmünster (2), Gründau (2), Niederdorfelden (2), Steinau (2), Jossgrund (1), Linsengericht (1) und Neuberg (1). Drei Fälle konnten noch nicht zugeordnet werden.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: