MKK: Gesundheitsamt meldet vom Wochenende 39 Neuinfektionen

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises hat für das zurückliegende Wochenende insgesamt 39 bestätigte Neuinfektionen mit dem SarsCoV-2-Virus gemeldet. Die Sieben-Tagesinzidenz des Main-Kinzig-Kreises liegt fast unverändert bei 153. Der Wert für Hessen steigt auf 142. Dieser und andere Werte sind tagesaktuell auf der Homepage des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) – auf der Startseite unter „Corona-Dashboard“ – zu finden. Wegen technischer Probleme war es am Wochenende jedoch zeitweise nicht möglich, aktuelle Zahlen ins Dashboard einzuspielen.

Nachdem 12 laborbestätigte Coronavirus-Fälle nachträglich in die Statistik aufgenommen worden sind, liegt die Gesamtzahl der Menschen, die sich seit Beginn der Pandemie mit dem Coronavirus infiziert haben, nun bei 18.476. Als aktuell infektiös eingestuft werden 1.353 Personen. 16.582 Menschen haben die akute Virusinfektion mittlerweile wieder überstanden. Im Zusammenhang mit Covid-19 sind 541 Menschen mit Wohnort im Kreisgebiet gestorben. Von über 50.100 Menschen sind im Main-Kinzig-Kreis schon Corona-Schutzimpfungen registriert (Erstimpfquote: 11,9 %). Noch nicht in der Statistik erfasst sind zur Gänze jene Impfungen, die über Arztpraxen, Reha-Einrichtungen und Dialysezentren verbreicht werden, so dass die hier genannte Impfquote nicht den tatsächlichen Impffortschritt widerspiegelt.

In den Krankenhäusern in Hanau, Gelnhausen und Schlüchtern werden im Zusammenhang mit Covid-19 insgesamt 94 Patientinnen und Patienten medizinisch versorgt. Darunter sind 82 Personen, die im Main-Kinzig-Kreis wohnen. Intensivmedizinische Betreuung benötigen 19 Menschen, auf ein Beatmungsgerät angewiesen sind 8 Patienten und Patientinnen.

Durch die 39 Neuinfektionen am Wochenende und die 12 nachträglich eingearbeiteten Fälle ergibt sich für diese Kommunen folgende Veränderung: Hanau (11), Maintal (7), Erlensee (7), Bruchköbel (3), Hammersbach (3), Schlüchtern (3), Gelnhausen (2), Gründau (2), Biebergemünd (2), Brachttal (2), Birstein, Freigericht, Langenselbold, Neuberg, Nidderau, Schöneck, Sinntal. Drei Fälle wurden noch nicht zugeordnet. Ein bereits erfasster Fall für Linsengericht muss aus der Statistik abgezogen werden, da er einer anderen Kommunen zugeordnet werden muss.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung: