Hessen: über 17.000 Kinder beteiligen sich am morgigen „Sauberhaften Kindertag“.

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

„Trotz der derzeit schwierigen Bedingungen haben sich fast 500 Kitas mit über 17.000 Kindern für unseren „Sauberhaften Kindertag“ angemeldet. Bei der landesweiten Müllsammelaktion erleben Kinder und Jugendliche die Bedeutung von Umwelt- und Ressourcenschutz hautnah. Die Kinder sammeln achtlos in die Landschaft geworfenen Müll und führen ihn einer ordnungsgemäßen Entsorgung zu“, sagte Umweltministerin Priska Hinz. Der „Sauberhafte Kindertag“ findet morgen, am 4. Mai statt.

Dieses Jahr wird die Aktion natürlich unter strenger Achtung der Corona-Abstands- und Hygieneregeln durchgeführt. Auch viele Eltern, die derzeit ihre Kinder zuhause betreuen, wollen sich beteiligen und mit ihren Kindern rund um ihr Haus Müll einsammeln. „Graswurzeln von einer vergammelten Plastiktüte zu befreien oder ein verrostetes Bügeleisen am Wegesrand zu entdecken, das ist für die Kleinen ein großes Ereignis. Die Kinder verstehen ganz schnell, dass das mit dem Müll in der Natur nicht gut ist. Durch die Aktion können Kinder außerdem erleben, dass ihr eigenes Handeln etwas bewegt!“, ergänzte Hinz.

Unterstützt wird der „Sauberhafte Kindertag“ auch in diesem Jahr wieder von der Ehrenamtskampagne der Hessischen Staatskanzlei, so dass unter allen teilnehmenden Einrichtungen 25 mal 200 Euro verlost werden können. Weiterhin unterstützen die REWE Region Mitte sowie viele Kommunen und Entsorger in Hessen den Aktionstag.

Hintergrund „Sauberhaftes Hessen“

Der Sauberhafte Kindertag findet jährlich im Rahmen der Umweltkampagne „Sauberhaftes Hessen“ des Hessischen Umweltministeriums statt. Seit 2002 haben jedes Jahr tausende hessische Bürgerinnen und Bürger bei unzähligen Sammelaktionen selbst Hand angelegt und verschmutzte Grünflächen oder Wegesränder von Abfällen befreit. Ziel der Kampagne ist es, das Bewusstsein für eine intakte Umwelt, den Wert von Ressourcen und die Wichtigkeit von Abfallvermeidung zu schärfen.

Quelle: Land Hessen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de