Hessen: CO2-Fußabdruck selbst vermessen

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Mit ecocockpit können Unternehmen Einsparpotenziale identifizieren.

Hessens Unternehmen können ab sofort kostenfrei den eigenen CO2-Fußabdruck berechnen: Das Online-Tool „ecocockpit“ gibt Aufschluss über Menge und Herkunft der jeweiligen Treibhausgasemissionen, wie Wirtschafts- und Energieminister Tarek Al-Wazir am Mittwoch mitteilte: „Das ist die Voraussetzung, um Energie effizienter zu nutzen und damit Kosten zu sparen. Wer das Klima schützt, wird wettbewerbsfähiger.“

Wer „ecocockpit“ über die Seite der LandesEnergieAgentur LEA aufruft, kann in wenigen Schritten eine erste CO2-Bilanz der einzelnen Standorte, Produkte und Prozesse erstellen. Daraus lassen sich die Hauptemissionsquellen ablesen und mögliche Maßnahmen zur Reduzierung ableiten. Die Eingaben werden lediglich lokal auf dem eigenen Rechner gespeichert, so dass eine hohe Datensicherheit gewährleistet ist.

„ecocockpit bietet einen praxisnahen Einstieg in die CO2-Bilanzierung“, sagte der Minister. „Für vertiefende Analysen und die sich daraus ergebenden Maßnahmen steht die LEA mit fundierter Beratung zur Verfügung.“

Quelle: Land Hessen

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Vier Neuinfektionen am Montag

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Montag vier Coronavirus-Neuinfektionen aus Gründau (2), Hanau und Maintal erfasst. Damit liegt die errechnete Inzidenz...

weiterlesen....

Sonderimpfaktionen in Nidderau

Zur Impfung ohne Anmeldung, an drei Stellen parallel Sonderimpfaktionen im Main-Kinzig-Kreis an den kommenden Samstagen – Gesundheitsdezernentin Simmler: Ohne bürokratischen Aufwand Impfung erhalten Mit Sonderimpfaktionen...

weiterlesen....