Noch mitmachen beim „Tag der Nachbarn“

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Der Main-Kinzig-Kreis feiert in diesem Jahr den bundesweiten „Tag der Nachbarn“ mit. Die Ehrenamtsagentur hat dazu für Freitag, 28. Mai, eigene Aktionen vorbereitet und wirbt zugleich noch um weitere Teilnehmerinnen und Teilnehmer, sei es aus dem Privatbereich, aus sozialen Organisationen oder seitens des gewerblichen Bereichs.

Der Tag der Nachbarn knüpft an den offiziellen „Europäischen Tag der Nachbarschaft“ an, der seit dem Jahr 2000 jedes Jahr am letzten Freitag im Mai stattfindet. An diesem Tag werden, initiiert von der Stiftung „nebenan.de“ aus Berlin und gefördert vom Bundesfamilienministerium, Aktionen der ehrenamtlichen Nachbarschaftshilfe angeregt und zusammengefasst. Er wird zum Anlass genommen, um für die Nachbarschaft ein Bewusstsein zu stärken und ein gutes Miteinander zu fördern.

Natürlich ist in Zeiten von Corona der enge Kontakt schwerlich möglich. Aber Kontakt halten, sich gegenseitig unterstützen und Hilfreiches voneinander abgucken funktioniert auch unter Einhaltung der Corona-Regeln. So wird der Main-Kinzig-Kreis zwei Online-Veranstaltungen anbieten: „Der Weg zur Bürgerstiftung“ (16 bis 17.30 Uhr) und „Nachbarschaftshilfe – eine Orientierung“ (18 bis 19.30 Uhr). In der ersten Veranstaltung werden Horst Körzinger, Vorsitzender der Bürgerstiftung Nidderau, sowie Isabella Gürtler, Leiterin der Ehrenamtsagentur des Main-Kinzig-Kreises einen Impulsvortrag zur Stiftungsarbeit halten. Beate Braner-Möhl, Koordinatorin von mehreren Nachbarschaftshilfen im Auf- und Ausbau, sowie Isabella Gürtler leiten die Diskussion der zweiten Veranstaltung ein und verschaffen einen Überblick sowie einen Einblick in verschiedene Konzepte der nachbarschaftlichen Unterstützung. Anmeldungen zu den Veranstaltungen werden erbeten, entweder über die Internetseite des Main-Kinzig-Kreises (www.mkk.de) oder per Mail an ehrenamtsagentur@mkk.de.

Unter Einhaltung der geltenden Kontaktbeschränkungen sind der Austausch von Rezepten und Basteltipps, die koordinierte Müllsammel-Aktion, der Pflanzentausch, ein Selfie-Wettbewerb aus dem je eigenen Wohnzimmer und noch einiges mehr denkbar. Im Main-Kinzig-Kreis beteiligen sich bislang die Stadt Wächtersbach mit der Aktion „Grüß Dich!“, einer von der Stadtverwaltung organisierten Brief-Aktion, in Hanau der Ambulante Kinder- und Jugendhospizdienst sowie in Maintal das Kinder- und Familienzentrum Eichenheege und das Stadtteilzentrum Bischofsheim am „Tag der Nachbarn“. Zudem haben schon Geschäfte und Privatpersonen im Main-Kinzig-Kreis Aktionen für diesen Tag angemeldet. Sie alle sind auf einer digitalen Landkarte auf der Internetseite der bundesweiten Aktion zu finden: www.tagdernachbarn.de. Dort lassen sich auch weitere Nachbarschaftsaktionen eintragen.

Die Ehrenamtsagentur selbst geht als guter Nachbar mit eigenem Beispiel voran. Rund um den Aktionstag werden in der näheren Nachbarschaft um die Verwaltungsstellen des Kreises per Postkarten-Aktion Informationen über die eigene Arbeit sowie die Besonderheit dieses Tages verteilt.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

MKK: Zwei Neuinfektionen am Freitag

Das Amt für Gesundheit und Gefahrenabwehr des Main-Kinzig-Kreises hat für Freitag zwei Coronavirus-Neuinfektionen aus Freigericht und Maintal erfasst. Damit lag die errechnete Inzidenz für Freitag...

weiterlesen....

Brandstiftung in Hanau

Ein leerstehendes Wohnhaus auf dem Grundstück eines verlassenen Steinbruchs an der Kesselstädter Straße war das Ziel bislang unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag. Im...

weiterlesen....