Nidderau: Modernisierte Fußgängerampel geht in Betrieb

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Kontinuierlich und sukzessive modernisiert Hessen Mobil, das Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen, vorhandene Fußgängerschutz- und Lichtsignalanlagen nach dem neuesten Stand der Technik.

Auch in der Ortsdurchfahrt von Nidderau/Windecken im Zuge der L 3009 wurde die vorhandene Fußgängerschutzanlage nun umgerüstet. Mitte Mai hatten die Arbeiten begonnen. Für die Verkehrsteilnehmer wurden währenddessen nur geringfügige verkehrliche Einschränkungen erforderlich und für die Fußgänger wurde eine provisorische Signalanlage bereitgestellt.

Die Fußgängerschutzanlage in der “Ostheimer Straße” war stark veraltet, so dass eine Erneuerung mit moderner und stromsparender Technik angebracht war. Im Rahmen der Bauarbeiten wurde die Anlage nun auf die zukunftsgerichtete LED-Technik umgerüstet. Aufgrund der verbesserten Signalwirkung durch LED, selbst bei Sonnenlichteinstrahlung, wird die Verkehrssicherheit der Fußgänger und Verkehrsteilnehmer somit wesentlich erhöht.

Die hocheffiziente Technik weist eine höhere Lebensdauer auf, der Stromverbrauch wird deutlich reduziert. Darüber hinaus wurden im Rahmen der Erneuerungsmaßnahme die Signalmaste, die Signalgeber und Anforderungstasten, sowie das Steuergerät ebenfalls mit erneuert.

Nach nur knapp drei Wochen Bauzeit konnte die Maßnahme planmäßig abgeschlossen werden und wird noch vor Fronleichnam, am Mittwoch, den 02.06.2021, wieder in Betrieb genommen.

Insgesamt ca. 25.000 Euro investierte das Land Hessen in die Modernisierung der Anlage und leistet damit auch einen nicht unerheblichen Beitrag in die Erhöhung der Verkehrssicherheit.

Quelle: Hessen mobil

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de