Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bruchköbel

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Mit rund einem Jahr Verspätung wurde gestern Abend eine neue Stadtbrandinspektion auf der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr der Stadt Bruchköbel gewählt. Nach 21 Jahren gab Klaus Lauterbach als Leiter der Feuerwehr das Amt ab. Für ihn rutschen seine bisherigen Stellvertreter auf, die zudem ein neues Gesicht im Führungstrio aufnahmen.

21 Jahre lang stand er an der Spitze der Feuerwehr, jetzt gab er sein Amt an drei junge Nachfolger ab. Klaus Lauterbach, der zum 30. Juni sein Amt als Stadtbrandinspektor von Bruchköbel abgeben wird, wurde gestern von Bürgermeisterin Sylvia Braun mit einem herzlichen Dankeschön für sein langjähriges Engagement bedacht. „Ich weiss, Du magst keine große Aufmerksamkeit aber als Dankeschön darf ich dir im Namen des Magistrates ein Fleischwurstabo von deinem Lieblingsmetzger übergeben, ich bin sicher das wird dir gefallen“, war sich Braun sicher. Lauterbach erhielt zudem stehende Ovationen seiner Kameradinnen und Kameraden, als Dank für sein langjähriges Engagement zum Wohle der Stadt. Der scheidende Feuerwehrchef wird allerdings weiterhin Feuerwehrmann bleiben, der Rückzug galt nur seiner Funktion als Stadtbrandinspektor. Für ihn rücken in Kürze seine bisherigen Stellvertreter Matthias Schmidt und Daniel Rehberg auf. Beide wurden gestern Abend von den 102 anwesenden Feuerwehrleuten aus der Stadt mit breiter Mehrheit gewählt. Das Trio wird zudem durch Patrick Faber komplettiert, der zuvor stellv. Wehrführer im Stadtteil Rossdorf war.

Bedingt durch die Corona Pandemie musste die Wahl der Stadtbrandinspektoren, die eigentlich schon 2020 stattfinden sollte, verschoben werden. Bei der gestrigen Versammlung wurde zudem auf ein Rahmenprogramm verzichtet, man konzentrierte sich stattdessen ganz auf die Wahlen der neuen Führungskräfte. Zudem galten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln, die zuvor mit dem Gesundheitsamt abgestimmt wurden. Die neuen Stadtbrandinspektoren treten nun ab dem 1. Juli ihre Ämter an und werden für die nächsten fünf Jahre die Geschicke der Feuerwehr der Stadt Bruchköbel zuständig sein.

Quelle: Feuerwehr Bruchköbel

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de