Zum Ausbildungsende gab es vom Landrat Glückwünsche und unbefristete Arbeitsverträge

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Sechs Absolventen haben ihre Ausbildung beim Main-Kinzig-Kreis abgeschlossen

Sechs Nachwuchskräfte haben ihre Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten beim Main-Kinzig-Kreis erfolgreich absolviert und parallel zu den Ausbildungszeugnissen auch gleich einen unbefristeten Arbeitsvertrag erhalten. Landrat Thorsten Stolz gratulierte den jungen Leuten herzlich und begrüßte sie als nun vollwertige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung. „Sie alle haben in den zurückliegenden drei Jahren viel gelernt und sich auch persönlich sehr stark weiterentwickelt. Jetzt beginnt eine Zeit, in der sie alle dazu aufgerufen sind, sich nicht nur beruflich nach besten Kräften zu engagieren, sondern dies auch im privaten Umfeld zu tun“, sagte der Landrat.

Immer öfter werde der Staat nicht nur kritisiert, sondern es seien Bestrebungen erkennbar, diesen richtiggehend zu zersetzen und damit auch die freiheitlich demokratische Grundordnung. „Hier ist jeder einzelne gefordert, dem etwas entgegenzusetzen und sich zu engagieren, um unsere Werte zu schützen und klare Kante zu zeigen. Es geht um nichts Geringeres als um Frieden, Freiheit, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit“, sagte der Landrat und forderte dazu auf, klar Stellung zu beziehen, egal ob am Arbeitsplatz, im Familien- oder Bekanntenkreis oder im Verein. „Sich zu engagieren bedeutet immer, Verantwortung zu übernehmen und die Gesellschaft ein Stückweit mitzuprägen. Das geht besonders gut in einem unserer zahlreichen Vereine. Wer sich hier einbringt, trägt direkt an seinem Heimatort dazu bei, dass dieser mit Leben erfüllt wird und nicht nur ein Ort zum Schlafen ist, sondern ein Ort zum Leben mit Familie und Freunden“, so der Landrat weiter.

Durch die Corona-Pandemie gestaltete sich das letzte Ausbildungsjahr schwierig, da auch hier auf Homeschooling und Homeoffice zurückgegriffen werden musste. „Das war keine leichte Situation für alle Beteiligten, Sie haben aber das Beste daraus gemacht und gute und sogar sehr gute Ergebnisse erzielt“, freute sich Thorsten Stolz. Persönliche Grußworte sprachen Cornelia Gasche, stellvertretende Leiterin des Amtes für Personal, Planung und Organisation, Nils Schröder von der Jugend- und Auszubildendenvertretung, Lea Runkel vom Personalrat und Ausbildungsleiter Jan Jakobi. Sie wünschten den jungen Leuten alles erdenklich Gute für den Berufsstart und ermunterten sie, sich einzubringen und weiterzuentwickeln.

Ihre Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte haben sechs Frauen und Männer beendet. Gleichzeitig erhielten sie ihre Arbeitsverträge, und verstärken künftig das Team der Kreisverwaltung: Justus Gärtner (Schlüchtern), Luise Jäger (Hasselroth), Michael Kliehm (Langenselbold), Klara Lehnhoff (Wächtersbach), Tobias Stephan (Gründau) und Maximilian Trolldenier (Freigericht). Michael Kliehm hat seine Ausbildung mit der Abschlussnote 1 abgeschlossen. Neben dem Einsatz in den unterschiedlichen Ämtern der Kreisverwaltung waren die Auszubildenden auch bei Berufs- und Studienmessen sowie Berufsinformationstagen im Einsatz, um anderen jungen Leuten Orientierung bei der Berufswahl zu bieten und sie vielleicht auch für eine Ausbildung beim Main-Kinzig-Kreis zu gewinnen.

Quelle: Main-Kinzig-Kreis

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de