Stellungnahme der DLRG Nidderau zum Presseartikel vom 10.07.2021 im Hanauer Anzeiger

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Mit großer Verwunderung hat der Vorstand der Ortsgruppe Nidderau e.V. den Artikel „Kein freier Eintritt für das Nidderbad“ im Hanauer Anzeiger vom 10.07.2021 zur Kenntnis genommen.

Die DLRG Nidderau sieht sich durchaus gut gerüstet, durch viele ehrenamtlich hoch motivierte Trainer und aktive Mitglieder – in Verbindung mit einem hervorragenden Hygienekonzept – bei Wiedereröffnung des Hallenbades das DLRG-Schwimmkursangebot weiterzuführen.

„Der DLRG Nidderau wird im Freibad lediglich eine Schwimmbahn am Montagabend zur Miete angeboten. Damit kann bis zu den Sommerferien ausschließlich die Rettungsfähigkeit der Wachgänger aufgefrischt werden. Um DLRG-Schwimmkurse anzubieten, müsste das gesamte Freibad an einem Montagabend genutzt werden.“ erklärt Nadja Fischer, Vorstandsvorsitzende und Trainerin der DLRG Nidderau.

Bis heute erreichte die DLRG Ortsgruppe Nidderau von Seiten der politischen Gremien keine Anfragen zur Ausrichtung von zusätzlichen Schwimmkursen für Kinder. Gerade die Ausbildung zur Schwimmfähigkeit von Kindern und Jugendlichen steht im Fokus der DLRG Nidderau.

Leider ist es nicht mehr selbstverständlich, dass Kinder frühzeitig schwimmen lernen. Mit dem Seepferdchen, dem Frühschwimmerabzeichen, ist noch kein Nachweis des sicheren Schwimmens erbracht. Besonders in diesen schwierigen Zeiten sind weiterführende Schwimmangebote für Kinder essentiell.

Quelle: DLRG OG Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de