FWG Fraktion distanziert sich von den Aussagen eines Leserbriefs

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Die FWG- Fraktion im Nidderauer Stadtparlament distanziert sich von den Anschuldigungen des Vorsitzenden der FWG Nidderau, Hans- Joachim Klöppel, in seinem Leserbrief „DLRG Nidderau weiß nicht was sie will“ gegenüber dem SPD- Stadtverordneten Michael Bär.

Fraktionsvorsitzende Anette Abel äußert sich hierzu: „Die Aussagen von Herrn Klöppel, insbesondere das Bezichtigen eines „Not- Irrtums“ durch Herrn Bär teilt die FWG Fraktion ausdrücklich nicht. Herr Bär hat in der Stadtverordnetenversammlung am 8.7.2021 seine Sicht auf den Ergänzungsantrag der FWG, dass die Verwaltung mit der DLRG in Kontakt treten und bereits in den Sommerferien Schwimmkurse anbieten soll, geschildert. Die Verwaltung hatte keine Gelegenheit, die Möglichkeiten vorab mit der DLRG zu prüfen. Bei einem Urteil über die Ablehnung der Koalition für diesen Antrag muss man die Vielschichtigkeit der Situation in Betracht ziehen. Entgegen der Darstellung im Hanauer Anzeiger ist Herr Klöppel bereits vor einigen Wochen auf eigenen Wunsch als Fraktionsgeschäftsführer und Pressesprecher zurückgetreten und hat damit seither auch keinen Einblick mehr in die Fraktionsarbeit. Sein Leserbrief spiegelt nicht die Meinung der FWG Fraktion wieder.“

Quelle: FWG-Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de