Verhandlungen für das Baugebiet „Mühlweide“ in Nidderau – Ostheim

Werbung:

Trete unserer Gruppe bei oder belohne uns mit einem Like. Vielen Dank.

Die Stadt Nidderau befindet sich im Zuge der Entwicklung des geplanten Baugebiets „Mühlweide“ in Ostheim weiterhin in der Verhandlungsphase mit den Eigentümern. Aktuell wurden erneut Verhandlungen mit den Eigentümern aufgenommen. Nachdem der Magistrat das Angebot für den Quadratmeterpreis zum Erwerb des erforderlichen Baulandes nochmals erhöht hat, liegt es nun an den Entscheidungen der einzelnen Eigentümer, ob das Baugebiet realisiert werden kann. Diese haben Zeit, sich bis Ende August schriftlich bei der Stadtverwaltung zu äußern.

Bürgermeister Andreas Bär unterstützte seinerzeit das Vorziehen des Baugebiets Mühlweide im Haushaltsplan. Derzeit bietet die Realisierung dieses Baugebiets die einzige Möglichkeit zur Erweiterung Ostheims. „Hier soll auch bezahlbarer Wohnraum entstehen, der nicht nur in Ostheim, sondern in ganz Nidderau dringend benötigt wird“, so Bär, der die Hoffnung hat, dass mit der Entwicklung schnell begonnen werden kann.

Das Baugebiet „Mühlweide“ in Nidderau-Ostheim hat eine Gesamtfläche von 4,2 Hektar. Es ist vorgesehen, die Bauplätze zur Einzelhaus und Doppelhausbebauung sowie für den Geschosswohnungsbau zur Verfügung zu stellen.

Quelle: Magistrat der Stadt Nidderau

Diesen Beitrag teilen:

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email

Werbung:

Aus dem

wird das

weiter zu

Wir wünschen Euch viel Spaß mit dem neuen Magazin. Die alte Webseite (Nidderecho) steht Euch noch ein paar Wochen zur Verfügung, wird aber nicht mehr mit neuen Artikeln gefüllt. Ab sofort geht es weiter als

www.MKK-Echo.de